mumag > Gedichtauswahl > Goethe

Johann Wolfgang von Goethe

Wer nie sein Brot mit Tränen aß ...

Wer nie sein Brot mit Tränen aß,
Wer nie die kummervollen Nächte
Auf seinem Bette weinend saß.
Der kennt euch nicht, ihr himmlischen Mächte.

Ihr führt ins Leben uns hinein,
Ihr lasst den Armen schuldig werden,
Dann überlasst ihr ihn der Pein:
Denn alle Schuld rächt sich auf Erden.

3. Lied des Harfners aus „Wilhelm Meisters Lehrjahre“

(eingesandt von Dominik)

Seitenanfang / top


Werbung amazon: Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen -
speziell zu Gedichten von Goethe



Impressum - Datenschutz