mumag > Gedichtauswahl > Gumppenberg

Hanns Freiherr von Gumppenberg

Mine Haha Succuba

Zur Erziehung der jungen Mädchen

Kind, wie bist Du ungeschickt!
Muß man alles dir noch zeigen?
Wenn dich nicht der Teufel spickt,
Wirst du immer Trübsal geigen!

Glaubst du, daß er dich betrügt,
Weil die Welt so schwarz ihn malte?
Jede die sich ihm gefügt,
Rühmt wie vornehm er bezahlte!

Hebe dein Pilasterbein,
Tritt den Grabstein der Gesetze –
Doch in Höschen hüll' es ein,
Daß die Hölle ganz Dich schätze!

Schöner lockt der Rosenstrauß
In durchbrochenen Manschetten,
Und das gleiche zeichnet aus
Allerzarteste Koteletten!

Glaube, so wie ich gesinnt,
Sind die besten Erdengeister –
Und nun gute Nacht mein Kind,
Mache Freude deinem Meister!

(eingesandt von Christine Mutze)


Hier geht es zu
Frank Wedekinds Das Lied vom gehorsamen Mägdlein

Seitenanfang / top


Werbung amazon: Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz