mumag > Gedichtauswahl > Lienhard
mehr Trauer- und Todesgedichte

Friedrich Lienhard

Das Kinderland

3. Totenzug

Auf Erden läuten die Glocken,
Läuten in dumpfem Chor:
Nun wallt in bleichem Gewande
Der Zug der Toten empor.

Sie tragen stumm die Stengel
Der Lilien in der Hand,
Die Ersten stehn und warten
Und schauen zurück ins Land.

Selige Kinder grüßen
Auf weißen Hügeln all',
Es ist ein Fähnchenwinken,
Es ist ein Jubelschall.

Und noch einmal die Glocken,
Herschallend bang und schwer
Und dann verhauchend für immer
So kommen die Toten her.


weiter zu 4 – Die Mütter an den Gräbern

Seitenanfang / top


Werbung amazon: Trauer- und Todesgedichte -
Kindergedichte - Grundschulgedichte -
Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz