mumag > Gedichtauswahl > Wille
mehr Muttergedichte

Bruno Wille

Stimme der Mutter

Lag ich als Kind
Schlaflos ängstlich,
Sang die Mutter
Mit sanfter Stimme,
Bis der Schlummer
Träumende Augen
Leise mir schloß.

Längst verklangen
Die Wiegenlieder;
Wuchs der Mutter
Über den Kopf ...
Wer singt heut mir
Tröstliche Lieder?

Das bist du,
Hehre Stimme
Im Gebrause
Des Frühlingssturmes
Und im Flüstern
Fallenden Regens.

Lauschen will ich und liegen
Wie ein Wiegekind.
Singe, treue Mutter,
Schläfre dein banges Kind!

Seitenanfang / top


Werbung amazon: Muttertagsgedichte -
Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz