mumag > Gedichtauswahl > Wolff

Johanna Wolff

Ich hatte einst ein schönes Vaterland

Ich hatte einst ein schönes Vaterland!
Da liegt mein Saitenspiel, ich hab's zerschlagen.
Wenn sie mich draußen nach der Heimat fragen.
Ich winke müde, müde mit der Hand.
Und sage abgewandt:
Ich hatte einst ein schönes Vaterland!

Ich hatte einst ein schönes Vaterland!
Wer wollte noch mit Stolz von Deutschland sprechen. –
Der Gram will mir das Herz, die Adern brechen.
Ich leh'n den grauen Kopf an fremde Wand,
Fass meines Kindes Hand:
Wir hatten einst ein schönes Vaterland!

Und dennoch lieb ich dich, mein deutsches Land!
Wach auf mein Kind, für Deutschland sollst du leben, –
Um die zertret'ne Heimat aufzuheben.
Deutsch sind wir beide – Sohn! Frei sei's bekannt ... –
Trotz Schmach und Schand,
Wir haben doch ein schönes Vaterland!

Hier geht es zu Heinrich Heines Ich hatte einst ein schönes Vaterland.

Seitenanfang / top


Werbung amazon: Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz