Karl Ernst Knodt

Frühling

Frühling ... Eine ganze Welt
Träumt in diesem einen Wort.
Wunder ohne Wahl enthält
Dieser brausende Akkord.

Frühling ... Hör ich diesen Laut,
Hallts im Herzen mir und blüht;
Ein beglänzter Himmel blaut
Über mir und im Gemüt.

Frühling ... Wie ein Glockenton
Klingst du über meinen Pfad,
Singst – woher dem Erdensohn
Einst der ewige Frühling naht.

Seitenanfang / top


amazon  Frühlingsgedichte -
Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz