mumag > Gedichtauswahl > Fontane
mehr Herbstgedichte

Theodor Fontane

Rum-Lied

Mit einer Rumflasche zum 14. November 1866

Und ist auch noch so dünn der Tee
Und tut dir irgendwo was weh, –
Rum, Rum,
Und alle Schmerzen werden stumm.

Und liest du ein „Sensation“-Buch
Voll Gift und Mord und Vaterfluch, –
'rum, 'rum,
Nicht alle Bücher sind so dumm.

Und geht im Leben etwas schief
Und steht der Barometer tief, –
'rum, 'rum,
Ein Tag gestaltet alles um.

Und ärgert dich ein Blick, ein Wort,
Tu's rasch aus deiner Seele fort; –
„'rum, 'rum“
Ist aller Weisheit Satz und Summ'.

Und ist man endlich worden alt
Und wird es öd und wird es kalt, –
'rum, 'rum,
Wir wechseln unser Publikum.

Seitenanfang / top


amazon  Herbstgedichte - Fontane-Gedichte -
Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz