mumag > Gedichtauswahl > Schwitters
mehr Winter- und Weihnachtsgedichte

Kurt Schwitters

Der Splinter

Splinternackend geht der Splinter
Selbst im allerkältsten Winter.
Und die rauhen Wintertage
Sind die reinste Splinterplage.

Wird's im Frühling aber wärmer,
Zeigt der Splinter sich als Schwärmer,
Und an heißen Sommertagen
Ahlt er sich mit Wohlbehagen.

Aber Sonntag ist er tot,
Und die Sonne scheint so rot.
Und gestorben ist der Splinter,
Wenn der Ostwind weht im Winter.

Seitenanfang / top


amazon  Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz